LiteSpeed im ├ťberblick


LiteSpeed
Der LiteSpeed Webserver ist ein Webserver des gleichnamigen Herstellers LITESPEED Technologies Inc. und ist seit 2003 verf├╝gbar, jedoch hierzulande und auch im Rest von Europa nahezu unbekannt. In seiner grunds├Ątzlichen Funktion als Webserver unterscheidet sich dieser aus der Distanz betrachtet nicht von anderen Webservern wie z.B. Apache oder nginx. Das zun├Ąchst besondere an diesem Webserver ist, dass sich dieser als sog. Drop-In Replacement f├╝r den Apache Webserver definiert. Er nutzt zwar einerseits alle Apache Directive und dessen config files, ohne dass der Apache Webserver dazu l├Ąuft, wodurch eine 100%ige Kompatibilit├Ąt zu Apache erreicht wird.

Zur weiteren Basis der Besonderheiten z├Ąhlt dessen ereignis-orientierte Architektur, die man so zwar auch von nginx kennt, jedoch vereint der LSWS die beiden Welten Apache und nginx als eigenst├Ąndige Webserver L├Âsung. Durch die Kompatibilit├Ąt zu Apache ist der Umstieg auf den LiteSpeed Webserver eine Sache von wenigen Minuten, da zur Kompatibilit├Ąt auch geh├Ârt, dass die Apache .htaccess ├╝bernommen wird und diese weiterhin nutzt, bzw. optional durch eigene Directive erg├Ąnzt. Die Kompatibilit├Ąt zu Apache macht zudem ansonsten oftmals notwendige ├änderungen an den installierten Anwendungen ├╝berfl├╝ssig.


Ereignis orientiert vs. Prozess basierend

Im Gegensatz zur Prozess basierenden Architektur des Apache Webservers ist die ereignis-orientierte Architektur des LSWS das Schl├╝sselelement, welche die Grundlage f├╝r die x-fache bessere Performance liefert. Ngnix weist zwar ebenso eine ereignis-orientierte Architektur auf, jedoch ben├Âtigt der LiteSpeed Webserver weder ein spezielles Hosting noch eine besondere Server Konfiguration, sodass ein handels├╝bliches VPS Hosting Angebot ausreichend ist und damit auch noch einen nginx Webserver bei Weitem ├╝bertrifft. Man bekommt mit dem LiteSpeed Webserver also eine L├Âsung, die derzeit zu den Besten am Markt geh├Ârt, ohne jedoch daf├╝r Mehrkosten beim Hosting aufwenden zu m├╝ssen. Vielmehr ist es eher so, dass sich mit dem LSWS sogar Hosting Kosten einsparen lassen. Das begr├╝ndet sich einmal mehr mit der ereignis-orientierten Architektur, welche im Vergleich zu Apache einen weitaus geringeren Ressourcen Anspruch hat. Wo mit Apache oftmals zwingend ein dedizierter Server ben├Âtigt wird, reicht in vielen F├Ąllen bereits ein Virtual Private Server (VPS) aus und kann damit noch performanter sein als ein dedizierter Server mit Apache.

Wenn die ├╝berragende Geschwindigkeit und Performance alle weiteren Vorz├╝ge ├╝berdecken m├Âgen, weist der LiteSpeed Webserver doch weitere Merkmale auf, die im Vergleich zu allen anderen Webserver L├Âsungen einzigartig sind. Einzigartig dadurch, dass der LSWS Funktionen bereits jetzt verf├╝gbar macht, obgleich diese erst in vielen Jahren durch das IETF standardisiert werden, aber von vielen Browsern bereits unterst├╝tzt werden. Dazu geh├Ârt besonders QUIC, ein von Google entwickeltes UDP Protokoll, welches sich am Besten mit einem Turbo vergleichen l├Ąsst und von allen auf der Chromium Browser Engine (Google Chrome, Opera, u.a.) basierenden Browsern bereits unterst├╝tzt wird. Die Unterschiede zu Webservern ohne QUIC k├Ânnen durch QUIC nicht noch deutlicher sein. Man bekommt mit QUIC einen Geschwindigkeits-Boost, den ein Apache Webserver auch nach Jahren nicht bereitstellen k├Ânnen wird.

Der LiteSpeed Webserver kann jedoch nicht nur schnell, sondern neben der Reduzierung der Hosting Kosten auch sicher. Dazu geh├Ârt durch QUIC eine Verschl├╝sselung der Header Daten zus├Ątzlich eine DDoS Firewall, sodass man auch gegen Denial-of-Service Angriffe gesch├╝tzt ist. Der LSWS ist zwar auch mod_security kompatibel, jedoch geht dies nicht wie bei Apache zu Lasten der Performance.

Wenn man nun mutma├čen k├Ânnte, dass sich hinter dem LiteSpeed Webserver eine komplexe Anwendung verbergen k├Ânnte f├╝r die man besonders geschultes Personal brauchen w├╝rde, wird von dessen Einfachheit ├╝berrascht sein. Der LSWS bietet zwar eine intuitive grafische WebGUI zur Administration, sodass System Administratoren die sonst ├╝blichen config files (fast) vergeblich suchen werden, aber selbst eine Unzahl an optionalen Einstellungsm├Âglichkeiten bleiben diese, was sie sind: Optional. Die Kompatibilit├Ąt zu Apache und Routinen w├Ąhrend der Installation erm├Âglichen automatisch an die jeweilige Konfiguration angepasste Einstellungen, sodass es bei handels├╝blich erh├Ąltlichen Anwendungen und Hosting Angeboten nur in wirklichen Ausnahmef├Ąllen notwendig wird diese Einstellungen anpassen zu m├╝ssen.
SpeedTemplate.de benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu erm├Âglichen. Weiterf├╝hrende Informationen erh├Ąltst Du in der Datenschutzerkl├Ąrung, wo Du Einstellungen zu diesen Cookies vornehmen kannst.
Habe ich verstanden